Was hat Sport mit Essstörungen zu tun?

Fitness, Sport und Leistungssport dienen immer mehr jungen Menschen dazu, indirekt und unter dem Deckmantel der gesunden Lebensweise ihre Essstörung auszuleben.
Wer beim Sport ständig ans Abnehmen oder an Kalorienverbrauch denkt, wer im Fitnessstudio immer wieder vergleicht, wer die Dünnste ist, wer beim Laufen noch schneller und noch weiter laufen muss, um kein schlechtes Gewissen zu haben, der sollte dringend eine Essstörungsberatung aufsuchen, denn das könnte der Beginn einer Essstörung sein.

Was heißt Sportbegleitung?
DURCH DICK und DÜNN bietet Sportbegleitung an.
Das bedeutet, dass ich mit den Hilfesuchenden laufe oder ins Fitnessstudio gehe, um direkt beim Sport an der Umstellung von Gedanken zu arbeiten, mit denen sich die Betroffenen abwerten, vergleichen oder unter Leistungszwang stellen.
Da Denkmuster und Gedankeninhalte entscheidend an der Entstehung von Essstörungen beteiligt sind, sollten sie mit therapeutischer Hilfe heilsam verändert werden. Die selbstabwertenden Gedanken werden ersetzt durch wertfreie Selbstannahme, die Körperablehnung durch annehmendes Körperbewusstsein, der Teufelskreis der essgestörten Gedanken durch das bewusste Einsetzen der Sinne (Spüren, Sehen, Hören) und durch die Entwicklung von innerer Gelassenheit und Achtsamkeit.
Der Zwang, immer besser und schneller sein zu müssen, weicht nach und nach der Freude und Lust an der Bewegung.

Wie finde ich Hilfe?
Telefonisch bei DURCH DICK und DÜNN
Telefonnummer: 0761/701483.
Telefonsprechzeiten sind montags bis donnerstags von 7h30 - 8h00.
Ein Anrufbeantworter wird täglich abgehört
und so schnell wie möglich beantwortet.